Pressebericht: Hauptversammlung 2015

Coburger Tageblatt vom Mittwoch, 14. Januar 2015:

WALDFRIEDENSEE-SCHÜTZEN

Hohe Auszeichnung für die Schützenmeister

Wildenheid — Die hohe Auszeichnung des Deutschen Schützenbundes, das Protektor-Abzeichen, gab es zur Jahresversammlung der Waldfriedensee-Schützen für Ersten Schützenmeister (SM) Ralf Schilha und Zweiten Schützenmeister Holger Wüstefeld.

Zweiter Jugendleiter Stephan Gerritschen erhielt das vom Bezirk Oberfranken gestiftete Ehrenzeichen in Silber. Damit wurden die Schützenbrüder für ihre Mitarbeit und Förderung des Schützenwesens gewürdigt.

Im Rückblick erinnerte Schilha an sportliche und gesellige Veranstaltungen, an Baumaßnahmen am Schützenhaus sowie an zwei Vorstandssitzungen und eine Mitgliederversammlung. Den Waldfriedensee-Schützen gehörten zum Jahresende 78 Mitglieder an. In diesem Jahr werden die Waldfriedensee- Schützen auf ihre 90-jährige Vereinsgeschichte blicken. Das ganz große Fest wird jedoch erst zum100. Jubiläum geplant.

Das Anschießen wurde von 32 Schützen wahrgenommen, berichtete SM Wüstefeld von den sportlichen Ereignissen. Dabei seien die Vereinsmeister gekürt und die neuen Könige, Jungschützenkönig Patrick Moreddu und Schützenkönig Alexander Schramm mit ihrem Hofstaat bekannt gegeben worden. Ferner folgten die Gaumeisterschaften „und einige Schützen haben auch die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaft geschafft und Wildenheid dabei hervorragend vertreten!“ Auf der Schützenmeistertagung sei der Vorschlag unterbreitet worden, für Nordbayern einen dezentralen Austragungsort zur Teilnahme am Landesschießen einzurichten, da der Weg nach München oftmals Umstände bereite.

Die Waldfriedensee-Schützen nahmen auch an Hauptschießen befreundeter Vereine teil. Beim gab es 2014 deutliche Veränderungen. Es wurde nur noch ein Pistolenprogramm angeboten, um die Deputationen leichter erfüllen zu können. „Wir sind nun im ganzen Gau der einzige Verein, der ein reines Pistolenprogramm anbietet“, sagte Wüstefeld. Mit fast einhundert Teilnehmern sei das Jedermann-Schießen ein absolutes Highlight in Wildenheid gewesen. Das Nikolausschießen erlebte eine Rekordbeteiligung. An den Rundenwettkämpfen werde aktuell mit vier Mannschaften teilgenommen.

Wie Wüstefeld weiter berichtete, wurde er in der Jugendabteilung zum 1. und Stephan Gerritschen zum 2. Jugendleiter gewählt. Patrick Moreddu werde als neuer Jugendsprecher in den Aufgabenbereich eingeführt.

Die Schützen wollen auch einen Tag der offenen Tür veranstalten, um Nachwuchs zu weben. „Uns fehlt das Potenzial. Unsere erweiterte Jugendarbeit soll Früchte tragen“, wünschte Schilha. Zudem wird eine Bratwurstbude im vernünftigen Preisrahmen gesucht. mvn

Ehrungen 2015

Hohe Auszeichnungen gab es für Stephan Gerritschen, Ralf Schilha und Holger Wüstefeld (von links) für ihre Verdienste um das Bayerische Schützenwesen.      Foto: Manja von Nida