Logo

Schützengesellschaft

"Waldfriedensee" Wildenheid

Breslauer Straße 8, 96465 Neustadt bei Coburg, Stadtteil Wildenheid

15 Jahre Patenschaft mit dem Schützenverein Schichtshöhn


Rundblick Mengersgereuth-Hämmern • Freitag, den 9. Januar 2009:

Schützenverein Schichtshöhn e. V.

15 Jahre Patenschaft

Tradition bewahren heißt “Flamme am Brennen” zu halten. Diesen Ausspruch haben sich die Schichtshöhner Schützen zu ihren Eigenen gemacht. In  Schichtshöhn kann man auf eine 122-jährige Tradition im Schießsport zurückblicken. Durch die vielseitige geschichtliche Entwicklung in Deutschland ab den 30er Jahren nicht mehr erlaubt. Nach dem Kriegsende wurde das Sportschießen wieder in den Vereinen geduldet.

So schlossen sich im Jahre 1973 13 Bürger aus Schichtshöhn zusammen und gründeten die GST-Grundorganisation Sportschießen. Mit der politischen Wende stand auch die Frage, wie geht es bei uns weiter? Im Dezember fiel die Entscheidung, dass wir weiter dem Schießsport die Treue halten. Im Januar reifte der Gedanke mit einem Verein aus dem “Westen” Kontakt aufzunehmen. So kam es dann auch, dass wir am 6. Januar 1990 bei den “Waldfriedensee-Schützen” in Wildenheid vorbeischauten. Seit diesem Jahr wurden die Kontakte immer mehr vertieft.

So kam es dann auch, dass wir im April 1993 anlässlich unserer Fahnenweihe einen Patenschaftsvertrag zwischen beiden Vereien unterzeichneten, welcher noch bis heute mit vielfältigen Aktivitäten das Vereinsleben gestalten.

Ende November begingen beide Vereine diesen gesellschaftlchen Höhepunkt im Schützenhaus Schichtshöhn.

Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den 1. Vorstand aus Schichtshöhn, Andreas Steigmann, welcher besonders die Ehrengäste Detlef Spickmann Gauschützenmeister Oberfranken, den 3. Bürgermeister der Stadt Neustadt bei Coburg, Martin Stingel, den stellv. Vorsitzenden des Gemeinderates Mengersgereuth-Hämmern, Ralf Hinke und den Kreisschützenmeister Sonneberg.

Nach der Begrüßung ergriff Frank Machold 1. Vorstand der Wildenheider Schützen das Wort.

“Ursprünglich geboren wurde der Gedanke nach der Grenzöffnung, wo es zu den erstenFreitag, den 9. Januar 2009 Kontakten kam. Durch die aktive Förderung der Patenschaft durch die Vereinsmitglieder aus Wildenheid, Gerhard Büchner und Dieter Bätz sowie den damaligen Vorsitzenden Ehrhard Koch aus Schichtshöhn, konnte die offizielle Patenschaft im Jahre 1993 mit der Unterzeichnung ei ner Urkunde beschlossen werden.”

Trotz dieser Feierlichkeiten konnte noch die Siegerehrung des Freundschaftsschießen zwischen beiden Vereinen, durch den Schützenmeister aus Wildenheid, Holger Wüstefeld vorgenommen werden.

Als Sieger gingen die Waldfriedensee-Schützen mit Carsten Röblitz, Ernst Witter, Edgar Reisenweber, Georg Korzyk und Ralf Schilha mit 1452 Ringen hervor.

Die Schichtshöhner Schützen Ronny Bätz, Angelika und Wilfried Reinecker, Ehrhard Koch und Udo Heublein I errangen mit 1434 Ringen den zweiten Platz.

Nach der Siegerehrung wurde für seine außerordentliche, wirksame, langjährige Arbeit für den Erhalt der Patenschaft Ehrhard Koch, durch den 2. Vorstand Ralf Schilha zum Ehrenmitglied der Schützengesellschaft Wildenheid ernannt.

Für die hohe Einsatzbereitschaft zum Erhalt des Schießsportes und der Patenschaft wurde Holger Wüstefeld und Frank Machold mit der Ehrenurkunde des Thüringer Schützenbundes ausgezeichnet.

Nach dem Austausch der Patengeschenke beider Vereine bedankte sich Andreas Steigmann bei allen Vereinsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit zur Festigung des Schießsportes und der Patenschaft. Mit Fug und Recht können wir heute sagen, wir waren nicht die Ersten, die den Weg nach der Grenzöffnung gen “Westen” wagten, aber wir sind eine der Wenigen, die diese Beziehungen aufrecht erhalten haben. Diese Feierlichkeiten zu unserem Höhepunkt im Vereinsleben wurde mit neuen Liedern rund um unserer Heimat, zünftiger Stubenmusik und Chorgesang mit der Gruppe “Manchmoel” und dem Männerchor, beide aus Mängersgereuth und dem Bachfelder Musikquartett künstlerisch umrahmt.

Bei guter Stimmung und Laune klang dieser Abend aus und wird bei vielen in guter Erinnerung bleiben.

Werte Vereinsmitglieder, Bürger der Gemeinde, befreundete Vereine, Freunde und Gönner unseres Vereines, das Jahr 2009 ist wenige Tage alt, aus diesem Grund möchten wir die Gelegenheit nutzen, Euch und Euren Familienmitgliedern die besten Wünsche, viel Glück und Gesundheit zu wünschen.
Die Vorstandschaft

von links:
Vorst. Wildenheid - Frank Machold, Kreisschützenmeister
LK Sonneberg - Mario Noack, Vors. Schichtshöhn -
Andreas Steigmann, Gauschützenmeister Oberfranken -
Detlef Spickmann, 3. Bürgermeister von Neustadt -
Martin Stingl, Schützenmeister Wildenheid - Holger Wüstefeld, Stellv. Vors. des Gemeinderates Meng.-Häm. - Ralf Hinke, Ehrenvorsitzender Schichtshöhn - Ehrhard Koch,
2. Vors. Wildenheid - Ralf Schilha