Pressebericht: Schützenhaus-Einweihung

Neue Presse vom Mittwoch, 31. Oktober 2012

Schützen bauen sich ihr Haus

Die Mitglieder arbeiten 5000 Stunden an dem Gebäude. Zur Einweihung ehrt der Verein zahlreiche Engagierte.

Von Peter Tischer     

Neustadt – Die Schützengesellschaft Waldfriedensee hat mit rund 90 Mitgliedern ein Bauvorhaben gestemmt, das manche nicht für möglich gehalten haben: Das neue Schützenhaus in der Breslauer Straße ist nach neun Jahren Plan- und und Bauzeit fertig und wird nun auch offiziell eingeweiht.

"Ein rechter Schütze hilft sich selbst", brachte es 1. Schützenmeister Ralf Schilha auf den Punkt. In mehr als 5000 Arbeitsstunden hat die Schützengesellschaft die Sportstätte geschaffen. Finanzielle Unterstützung gab es vom Bezirk über die Sportstättenförderung, der BSSB sowie der Stadt und dem Landkreis. "Ohne Zuschüsse und Spenden wäre der rund 250000 Euro teure Bau nicht möglich gewesen", so Schilha.

Auf einer rund 1200 m2 großen Grundstücksfläche entstand ein Schmuckstück mit einer Nutzfläche von rund 304 m2, welches seine Vornutzung durch die VR-Bank nur erahnen lässt. "Natürlich war da nicht immer nur eitel Sonnenschein, doch wir haben uns immer wieder auf die Aufgabe besonnen", gab Schilha zu. Oberbürgermeister Frank Rebhan lobte die Gemeinschaftsakton: "Die Waldfriedensee-Schützen sind nicht an die Stadt herangetreten mit der Bitte: Stadt, mach mal. Die Schützen haben vielmehr gesagt: Wir machen, bitte unterstützt uns."

Von einem "Aushängeschild des Schießsports" sprach 2. Gauschützenmeister Klaus Jentsch. Seit 2010 ist das Schützenhaus funktionsfähig, konnte aber erst jetzt eingeweiht werden. "Wir mussten sowohl finanziell als auch kräftemäßig Luft holden, um unsere Außenanlagen, also die Fassade, einen Anbau mit Freisitz, die Garage und den Lagerraum fertig zu stellen", so Schilha. Die Nachbarvereine SG Jägersruh, Priv. Schützengesellschaft Neustadt, Grenzlandschützen Fürth am Berg, SG 1888 Weidhausen und der Schützenverein Dörfles sowie die Patenvereine Steinachtal Hassenberg und der Schützenverein Schichtshöhn würdigten die Leistung.