Logo

Schützengesellschaft "Waldfriedensee" Wildenheid
96465 Neustadt bei Coburg, Stadtteil Wildenheid

Pressebericht Hauptversammlung 2020

Coburger Tageblatt vom 12.2.2020

HAUPTVERSAMMLUNG

Neuwahlen und hohe Ehrungen bei den Waldfriedenseeschützen

Wildenheid — Über ein Drittel der Mitglieder konnte der Vereinsvorsitzende der Waldfriedenseeschützen, Ralf Schilha, in Wildenheid im Schützenhaus zur Hauptversammlung begrüßen. In seinem Jahresbericht bedankte sich der Vorsitzende bei allen Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen, die gute Zusammenarbeit und die tatkräftige Unterstützung. Höhepunkte im abgelaufenen Vereinsjahr waren wieder das Pfingstschützenfest sowie die Busreise in die Rhön, erinnerte er.

Zweiter Schützenmeister HolgerWüstefeld zeigte sich zufrieden mit den sportlichen Aktivitäten. Zahlreiche Schützen hätten mit guten Ergebnissen bei den Gaumeisterschaften die Schützengesellschaft vertreten. Bei der Stadtmeisterschaft, die 2019 erstmals zusammen mit Sonneberg stattgefunden habe, habe Doris Engel den 1. Platz und Ralf Schilha den 3. Platz im Luftgewehrschießen erreicht. Die Mannschaft sei beim KK-Schießen auf den 3. Platz gekommen. Das Jedermannschießen sei wieder ein absolutes Highlight im Wildenheider Terminkalender gewesen. Auch die Jugendlichen lieferten gute sportliche Ergebnisse, sagte Wüstefeld und dankte den beiden Trainern Stephan Gerritschen und Alexander Schramm.

Bei den Neuwahlen wurden alle Mitglieder des Vorstands einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Somit unterstützen Ralf Schilha und Holger Wüstefeld die Vorstandsmitglieder Matthias Tischer als Schatzmeister und Birgit Resch als Schriftführerin. Sie alle wurden für die nächsten zwei Jahre gewählt. Der Festausschuss steht unter der Leitung von Stefan Knauer.

Gauschützenmeisterin Renate Schramm, die auch zu der Hauptversammlung nach Wildenheid gekommen war, lobte die gute Zusammenarbeit und den Zusammenhalt in der SG Wildenheid; das sei heutzutage leider nicht mehr so überall selbstverständlich. "Die Jungen können von den Alten lernen, aber auch die Alten von den Jungen. Weiter so!", sagte Schramm. Anschließend verlieh sie die Fahnenehrenzeichen des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) in Silber an Stephan Gerritschen und in Gold an Matthias Korzyk. Korzyk wurde weiterhin für 25 Jahre Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Silber des Deutschen Schützenbundes (DSB) ausgezeichnet. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im BSSB wurde Paul Motschmann geehrt. Für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit in Verbindung mit der Ehrennadel in Gold des DSB wurde Edgar Reißenweber ausgezeichnet, und die Gauschützenmeisterin befand, dass er sich bis heute ununterbrochen als Aktivposten sehr wohl im Verein fühle.    red

Ehrung 2020
Die geehrten Mitglieder der Waldfriedenseeschützen (von links): Stephan Gerritschen, Edgar Reißenweber, Renate Schramm, Paul Motschmann, Matthias Korzyk und Ralf Schilha       Foto: Birgit Resch